Grillen und Gesundheit

Ist Grillen gesund?

Es ist allgemein bekannt, dass Grillen nicht besonders gesund ist. Aber die schädlichen Stoffe im Grillfleisch sind auch in anderen Lebensmittel enthalten. Wenn man nicht zu viel davon zu sich nimmt, entstehen keine Schäden für die Gesundheit. Zwar können Senf, Bier, Salat, usw., was beim Grillen oft dabei ist, die Schadstoffe neutralisieren, aber so einfach lässt sich die Gesundheitsfrage beim Grillen nicht abhaken. Epidemiologische Studien zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen häufigem Konsum von gegrilltem Fleisch und Erkrankung vieler Krebssorten, z.B. Dickdarmkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs oder Prostatakrebs, geben könnte.  Das heißt, die Auswirkung von Bier, Salat, Senf, usw. ist nicht ausreichend, um sich vor solchen Krankheiten zu schützen. Deshalb ist die weitere Reduzierung von schädlichen Stoffen im gegrillten Fleisch notwendig. 

 


Lösungen für gesünderes Grillen auf dem Markt: Dr. Zhangs GreenBBQ, Lotusgrill, Grill-Innovation, Grillstream, das indirekte Grillen usw.

Alle Technologien reduzieren die schädlichen Stoffe durch Reduzierung von Rauchentwicklung und Vermeidung von Verbrennung des Grillguts. Sie können selbst entscheiden, welche Lösung für Sie am besten geeignet ist.

Funktionsweise

15° Neigung der Grillfläche garantiert durch Zusammenwirkung von Adhäsion und Schwerkraft eine zügige Leitung des Fettes in die Fettwanne
Das Schutzblech verhindert das Herunterfallen von dem Grillgut
Die mit Wasser gefüllte Fettwanne reduziert stark die Fetttemperatur, sodass das gesammelte Fett keinen Rauch verursacht

 



Vorteil

Gesundes und umweltfreundliches Grillen

Kompatibel für Holzkohle- und Gasgrills jeder Bauweise
Einfache Handhabung
fast Rauchfrei
auch für Gasgrill sinnvoll: weniger Rauch und leichtere Reinigung

Befreiung für den Grillmeister

Keine Luftverschmutzung
Gesammeltes Fett zum Recycling in Biodiesel
Grillen auf Balkon möglich
Keine Einbuße von Geschmack, Garzeit oder Reinigung